Sony NEX-6 Systemkamera mit Testsieg

Sony NEX-6 Systemkamera mit Testsieg

Im Segment der Systemkameras hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan und so erfreut sich diese Art der Digitalkameras immer größerer Beliebtheit, da sie aus zwei Welten der Kameras (Kompakt- und Spiegelreflexmodell) das beste versucht in einem Gehäuse zu vereinen. Sony hat bereits einige Kameras und fast alle Systemmodelle schnitten im Test sehr gut ab.

Sehr gute Ausstattung und top Bildqualität

Auch die NEX-6, die mit oder ohne Objektiv verfügbar ist macht hier keine Ausnahme und glänzt größtenteils mit ihrer sehr umfangreichen Ausstattung und einer Bildqualität die sich mehr als sehen lassen kann. Im Test erhielt die Sony nicht umsonst die Bestnote „Sehr gut“ und wurde von Chip zum Testsieger gekürt, wobei sie mit ihren vielen Funktionen punkten konnte (im Testfeld errang die EOS M von Canon Platz drei). So überzeugte die Sony auch mit einem hochwertigen optischen Sucher und besitzt ein klappbares und hochauflösendes Display (3 Zoll mit 921.000 Pixeln) sowie eine WLAN Einheit mit der der Nutzer die Bilder und Videos sowohl an externe Geräte übertragen als auch die Daten direkt auf Webseiten hochladen kann.
Sony NEX-6

Alternativ können natürlich auch die Daten per HDMI Anschluss auf einem größeren Monitor oder TV Gerät gesendet und dort in voller Auflösung betrachtet werden. Für bessere Aufnahmen bei wenig Licht steht der Sony NEX-6 ein externer Blitzschuh zur Verfügung und auch ohne Blitz schießt die Kamera sehr rauscharme und scharfe Fotos.

Selbstverständlich wird auch das RAW Format unterstützt, das für detailreichere und hochauflösendere Aufnahmen sorgt und die Full HD Videos gelingen mit 50 Bildern/Sekunde ebenso in sehr guter Qualität, sodass man hier tatsächlich kaum Schwachstellen ausmachen kann. Lediglich das Menü kritisierten die Tester da es teils verschachtelt ist aber wenn man die Systemkamera öfter nutzt sollte dies kein wirkliches Problem darstellen.

Ohne Objektiv liegt das Sony Modell bei rund 700 Euro und je nach Objektivmodell werden noch 200 bis 400 Euro fällig, die sich aber mehr als lohnen da Verarbeitung und das edle Gehäuse auch diesen Preis rechtfertigen.

zum Hersteller

 

Stärken und Schwächen

  •   sehr gute Bildqualität
  •   sehr gute Full HD Videos
  •   edle Verarbeitung
  •   Klappdisplay
  •   WLAN Einheit
  •   sehr guter Sucher
  •   sehr gutes Rauschverhalten
  •   etwas umständliches Menü

Technische Daten

Auflösung
16,1 MP
Bildschirmgröße
3 Zoll
Videoauflösung
1920 x 1080 Pixel (Full HD)
Funktionen
WLAN, Klappdisplay
Anschluss
externer Blitzschuh, HDMI

Teilen

Suchen

Meist aufgerufene Kameras des Monats

Neueste Kameratests