Nikon Coolpix P600 – Superzoom-Kamera mit WiFi

Nikon Coolpix P600 – Superzoom-Kamera mit WiFi

Mit der Coolpix P600 hat der Hersteller Nikon seit kurzer Zeit den Nachfolger der P520 im Programm und stattet die Bridgekamera mit einem satten 60-fach Zoomobjektiv aus. Damit ist sie im Olymp der Zoomkameras angekommen denn nur wenige Modelle besitzen ein ähnlich großes Zoom. Im Test schlägt sie sich tapfer und hat dabei auch eine gute Nahgrenze von nur 1 cm, was Naturfotografen freuen dürfte.

Klappdisplay mit hoher Auflösung und Sucher

Bei der Ausstattung kann man auch nicht viel kritisieren denn das klappbare Display der neuen Nikon löst immerhin mit 9210.000 Bildpunkten auf, was detailreiche Bilder garantiert. Wer nun bei extremen Sonnenlicht Fotos schießen möchte, der kann auch zu dem eingebauten Sucher greifen, der zwar nur mit mäßigen 200.000 Pixeln auflöst aber dennoch eine Erleichterung bei starkem Sonnenlicht ist. Auch eine WLAN Einheit ist mit an Bord, sodass der Nutzer die Aufnahmen bequem und ohne lästiges Kabel via WiFi zu Smartphone und Co. senden kann. So kann der Nutzer auch Selbstaufnahmen via Smartphone und dazugehöriger App schießen und die Bildqualität ist deutlich besser als beim Vorgänger.

Nikon Coolpix P600

Zwar tritt ab einem ISO Wert von 800 Bildrauschen auf aber auch bei wenig Licht macht die Nikon eine gute Figur. Leider unterstützt sie dabei keine RAW Aufnahmen, sodass hier ambitionierte Fotografen nicht auf ihre Kosten kommen aber da sie auf das GPS Modul eines Smartphones greifen kann, können Geodaten auf den Aufnahmen gespeichert werden.

Der verbesserte Bildstabilisator macht ebenfalls einen guten Job, wobei man allerdings bei starkem Zoomeinsatz besser ein Stativ parat hat. Videos filmt die P600 ebenfalls in guter Qualität und das mit Stereoton, der für Hobbyfilmer vollkommen ausreichend sein sollte. Ärgerlich ist allerdings, dass der Akku mit der Kamera aufgeladen werden muss, sodass für diese Zeit die Bridgekamera nicht eingesetzt werden kann.

Dennoch ist die neue Nikon eine sehr solide Alternative für Naturfotografen, die auch in engen Räumen genug Weitwinkel benötigen. Zudem ist der Autofokus schnell genug, um auch spontane Schnappschüsse einfangen zu können.

Gesamtnote: 80% - gut
Bildqualität:
Funktionen:
Bedienung:
Preis/Leistung:
Geschwindigkeit:

Stärken und Schwächen

  •   gute Bilder
  •   effektiver Bildstabilisator
  •   hochauflösendes Klappdisplay
  •   elektr. Sucher
  •   60-fach Zoom
  •   keine RAW Daten
  •   Bildrauschen ab ISO 800
  •   kein Touchscreen

Technische Daten

Auflösung
16 MP
Bildschirmgröße
3 Zoll
Zoom
60-fach
Videoauflösung
1920 x 1080 Pixel (Full HD)
Funktionen
WLAN, optischer Bildstabilisator

Teilen

Suchen

Meist aufgerufene Kameras des Monats

Neueste Kameratests