Canon PowerShot SX600 HS – Reisezoom mit WLAN

Canon PowerShot SX600 HS – Reisezoom mit WLAN

Pünktlich zur Reisezeit stellt Canon seine neue Reisezoom mit einem 18-fach optischen Objektiv vor, das zudem noch mit WLAN und einem guten Bildstabilisator ausgestattet ist. Da die Kamera im Segment der eher günstigen Kompaktkameras beheimatet ist, sollte man keine Wunder von ihr erwarten aber im Test konnte die PowerShot SX600 HS teils gute Leistungen erbringen.

Flotte Serienbilder und NFC

Mit rund 10 Bilder/Sekunde ist die Serienbildgeschwindigkeit der kleinen und nur 190 Gramm leichten Canon recht passabel und auch der Autofokus arbeitet hier recht schnell, sodass sie schappschusstauglich ist. Die Bildkontrolle erfolgt wie bei derartigen kleinen Kameras üblich über ein 3 Zoll Display auf der Rückseite der Kamera, das mit 460.000 Pixeln gut auflöst. Allerdings hat der Hersteller hier auf ein Touchscreen verzichtet und auch klappbar ist der Bildschirm nicht, was allerdings wiederum dem eher günstigen Preis zu Gute kommt.

Canon PowerShot SX600 HS

Mittels Smartphoen App und kann der Nutzer hier die Kmera auch fernauslösen und neben Fotos mit guter Farbdarsellung filmt die kleine Digitalkamera auch Full HD Videos, wobei hier der interne Bildstabilisator gut Arbeit verrichtet und Bildwackler kaum zulässt. Beim heranzoomen sollte amn allerdings die SX600 relativ ruhig hatlten, da hier die Gefahr von verwackelten Aufnahmen größer ist. Die Bedienung erfolgt vollkommen über Automatiken, sodass die Kamera eher für Einsteiger geeignet ist, da hier der Eingriff in Lichtempfindlichkeit oder Verschlusszeit nicht gegeben ist.

Wer sein Smartphone noch einfacher mit seinem Smartphone verbinden möchte, der greift einfach auf die NFC Funktion zurück, sodass die Daten vom Fotoapparat zum Smartphone somit schneller zu bewerkstelligen ist. Zwar besitzt die Canon kein eigenes GPS kann aber auf das des Smartphones ebenfalls per WLAN zugreifen, sodass die Aufnahmeorte auf den Fotos gespeichert werden können. Ab ISO 400 sind bei den Aufnahmen fast schon üblich deutliches Bildrauschen zu sehen und auch bei sehr wenig Licht tritt dies auf.

Dennoch ist der Preis für die neue Canon als fair zu erachten zumal die Ausstattung hierfür in Ordnung geht. Wer es günstiger haben möchte kann sich im Segment der Digitalkameras um die 100 Euro umschauen, wobei hier allerdings der Funktionsumfang der Kameras eher beschränkt ist.

Gesamtnote: 70% - gut
Bildqualität:
Funktionen:
Bedienung:
Preis/Leistung:
Geschwindigkeit:

Stärken und Schwächen

  •   gute Bilder
  •   WLAN & NFC
  •   hohe Serienbildrate
  •   18-fach Zoom
  •   fairer Preis
  •   einfache Bedienung
  •   kein Touchscreen
  •   Bildrauschen ab ISO 400
  •   keine manuellen Einstellungen

Technische Daten

Typ
Kompaktkamera
Auflösung
16 MP
Bildschirmgröße
3 Zoll
Videoauflösung
1920 x 1080 Pixel (Full HD)
Funktionen
18-fach Zoom, opt. Bildstabilisator, WLAN

Teilen

Suchen

Meist aufgerufene Kameras des Monats

Neueste Kameratests